Rückblick: Reihe „Alltagsthemen interreligiös betrachtet“

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.
Foto: Noah Holm/HfPH

Unter dem Motto „Drei Termine, drei Themen, drei Religionen – Alltagsthemen interreligiös betrachtet“ fand im Sommersemester 2022 erstmals die digitale Sommerreihe des Bayerischen Forschungszentrums für Interreligiöse Diskurse (BaFID) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, des Zentrums für Globale Fragen (ZGF) und des Lehrstuhls für Völkerverständigung der Hochschule für Philosophie München statt. In drei einstündigen interreligiösen Abendveranstaltungen gaben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie ausgewiesene Fachexperten auf den jeweiligen Gebieten kurze Impulse zum Thema aus Perspektive des Judentums, des Christentums und des Islams. Anschließend kamen Vortragende und Publikum miteinander ins Gespräch.

Zum Auftakt ging es um „Natur & Schöpfung – Schwerpunkt Umweltethik“. Zum Nachlesen im Beitrag von epd-Redakteurin Julia Riese.

Den ersten Impuls gab zum Auftakt Jonathan Schorsch. Foto: Kirsten Waltert

 

Als Referentinnen und Referenten sprachen:

  • Prof. Dr. Jonathan Schorsch, Universität Potsdam (Judentum)
  • Prof. Dr. Kerstin Schlögl-Flierl, Universität Augsburg (Christentum)
  • Dr. Asmaa El Maaroufi, Universität Münster (Islam)

Es moderierten:

  • Catharina Rachik, M.A., BaFID
  • Lena Schützle, M.A., HfPH

 

Bei Teil zwei lautete die Überschrift „Leiden & Heilung – Schwerpunkt Medizinethik“.

Hadil Lababidi referierte zum Schwerpunkt Medizinethik. Foto: Kirsten Waltert

Es referierten:

  • Hadil Lababidi, M.A., Universität Erlangen-Nürnberg (Islam)
  • Dr. Sarah Werren, Universität Basel (Judentum)
  • Prof. Dr. Claudia Paganini, Hochschule für Philosophie München (Christentum)

Es moderierten:

  • Catharina Rachik, M.A., BaFID
  • Lena Schützle, M.A., HfPH

Der dritte und vorerst letzte Teil war mit “Fremdes & Wahrheit – Schwerpunkt Erkenntnistheorie“ überschrieben.

Es referierten:

  • Prof. Dr. Franz Gmainer Pranzl, Paris Lodron Universität Salzburg (Christentum)
  • Dr. Hureyre Kam, Universität Frankfurt (Islam)
  • Prof. Dr. Frederek Musall, Universität Heidelberg (Judentum)

Es moderierten:

  • Catharina Rachik, M.A., BaFID
  • Lena Schützle, M.A., HfPH

 

Alle Termine im Überblick in der Ankündigung von chrismon (Ausgabe 05/22):