Bayerisches Forschungszentrum für Interreligiöse Diskurse (BaFID)

Im Oktober 2020 wurde das Bayerische Forschungszentrum für Interreligiöse Diskurse (BaFID) an der FAU gegründet. Es wird mit Mitteln der Bayerischen Staatsregierung finanziert und löste die bisherige Forschungsstelle „Key Concepts in Interreligious Discourses“ (KCID) ab. Zentrales Ziel des BaFID ist es, die grundlegenden Inhalte und Schlüsselbegriffe der monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam im Verhältnis zueinander sowie unter Berücksichtigung ihrer intellektuellen Kontexte auf eine diskursive Weise zu untersuchen. Neben der Grundlagenforschung hat das BaFID auch ein gesellschaftliches Anliegen: den Wissenstransfer. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen wirksam in die Gesellschaft hinein vermittelt werden, um die gegenseitige Verständigung unter den Religionsgemeinschaften und den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern. Damit leistet unser Forschungszentrum einen Beitrag für das friedliche Zusammenleben und die gegenseitige Anerkennung unter Menschen unterschiedlicher Religionszugehörigkeit.

Im November 2021 erschien erstmals das neu gegründete „Erlanger Jahrbuch für Interreligiöse Diskurse“ (zu erwerben hier). Mittlerweile ist auch der zweiten Band erschienen. Dieser trägt den Titel: „Interreligiöse Diskurse: Perspektiven und Themen“ (zu kaufen hier). Im Herbst 2022 wurde unter anderem der Band der KCID-Reihe zu Human Rights in Judentum, Christentum und Islam herausgegeben. Die erste Folge unserer neu konzipierten Videoreihe „Kurz erklärt“ beschäftigt sich mit Reinheit, die zweite Folge mit der Kostbarkeit der Zeit.

Der Interreligiöse Kalender des BaFID stellt die zentralen Fest- und Feiertage in Judentum, Christentum und Islam samt ihren interreligiösen Bezügen vor (hier ein Blog-Beitrag zum jüdischen „Neujahrsfest der Bäume“), seit September 2022 liegt der Interreligiöse Kalender „Gesichter der Region – Interreligiös durch das Jahr 2023“ auch gedruckt vor (Bestellungen sind per Mail an bafid@fau.de möglich). Abrufbar sind die Kalenderblätter seit Herbst 2022 auch im Interkulturellen Kalender der Integrationsbeauftragten Bayerns.

Dreimal jährlich organisiert BaFID englischsprachige Konferenzen mit international renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Jede Konferenz besteht aus zwei Einheiten, die sich zwei zentralen, inhaltlich verwandten Begriffen in Judentum, Christentum und Islam widmen. Ausgewählte Konfer...

Unter der Überschrift "Politik und Paradies - Religiöse und säkulare Heilsversprechen als politische Herausforderung westlicher Demokratien" veranstalteten das BaFID und die Hanns-Seidel-Stiftung (HSS) in der Orangerie in Erlangen eine Expertentagung. Referierende der FAU, der Central European U...

„Was an Schulen wirksam werden soll, muss im Studium beginnen“: Einen Studientag zur Antisemitismus-Prävention in der Lehramtsbildung veranstalteten die Forschungsstelle Interreligiöse Bildung (Universität Augsburg) und BaFID in Augsburg. Dr. Josef Schuster, Vorsitzender des Zentralrats d...

Unter dem Motto „Drei Termine, drei Themen, drei Religionen - Alltagsthemen interreligiös betrachtet“ fand im Sommersemester 2022 erstmals die digitale Sommerreihe des Bayerischen Forschungszentrums für Interreligiöse Diskurse (BaFID) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-N...

Die Produktion des digitalen Interreligiösen Kalenders des BaFID für das Jahr 2022 ist abgeschlossen, mittlerweile liegt auch die Print-Fassung für das Jahr 2023 vor. Diese trägt den Titel: „Gesichter der Region - Interreligiös durch das Jahr 2023“. Bestellungen per Mail an bafid@fau.de sind ab sofo...

Die „Erlanger Interreligiösen Gespräche“ wurden am 13. Oktober 2021 fortgesetzt. Das Thema lautete: „Learning IN Religion?“ Perspektiven der „Weitergabe des Glaubens“ in Judentum, Christentum und Islam. Hier kann die vierte Auflage der Kooperationsveranstaltung von BaFID und der Stadtbibliothek Erla...