Interreligiöser Kalender

Ab 1. Januar 2022 entsteht zunächst in digitaler Form, später auch in gedruckter Form der Interreligiöse Kalender des BaFID. Konzeption, Gestaltung und Umsetzung verantwortet Kirsten Waltert, BaFID-Referentin für Medien- und Öffentlichkeitsarbeit; Recherche und Ausarbeitung übernehmen die Mitglieder des BaFID-Teams. Momentan recherchieren sie die interreligiösen Bezüge der zentralen Fest- und Feiertage in folgenden Traditionen: jüdisch; orthodox, altorientalisch, katholisch und evangelisch; schiitisch und sunnitisch. Zudem schreiben sie aktuell die Texte über die Fest- und Feiertage der ersten Jahreshälfte. Thematisiert werden auch diverse Kalendertraditionen und die unterschiedliche Zeitrechnung.

Foto: pixabay

Jahr 2022

Januar

1. Januar: Beschneidung Christi (katholisch, altorientalisch, orthodox – n. gregorianischem Kalender)

6. Januar: Epiphanie/Heilige Drei Könige (katholisch, evangelisch, orthodox – n. gregorianischem Kalender)

7. Januar: Erster Weihnachtsfeiertag (altorientalisch, orthodox – n. julianischem Kalender)

14. Januar: Beschneidung des Herrn (orthodox – n. julianischem Kalender)

16. bis 17. Januar: Neujahrsfest der Bäume/Tu biSchevat (jüdisch)

19. Januar: Fest der Theophanie/Epiphanie (orthodox – n. julianischem Kalender)

Februar

2. Februar: Darstellung des Herrn im Tempel/Maria Lichtmess (katholisch, altorientalisch, orthodox)

 

März

1. März: Himmelfahrt Mohammeds/Laylat al-Miʿrāǧ (islamisch)

2. März: Beginn der Fastenzeit/Aschermittwoch (katholisch, evangelisch)

16. März: Fasten Esthers/Ta´anit Esther (jüdisch)

16. bis 17. März: Purim (jüdisch)

18. bis 19. März: Nacht der Vergebung/Laylat al-Barāʾa (islamisch)

25. März: Verkündigung des Herrn (katholisch, altorientalisch, orthodox – n. gregorianischem Kalender)

April

2. April bis 2.Mai: Ramadan (islamisch)

7. April: Verkündigung des Herrn (orthodox – n. julianischem Kalender)

10. April: Einzug des Herrn in Jerusalem/Palmsonntag (katholisch, evanglisch, altorientalisch)

14. April: Feier des letzten Abendmahls/Gründonnerstag (katholisch, evangelisch, altorientalisch)

15. bis 23. April: Pessach (jüdisch)

15. April: Kreuzigung des Herrn/Karfreitag (evangelisch, katholisch, altorientalisch)

16. April: Karsamstag (evangelisch, katholisch)

17. April: Auferstehung des Herrn/Ostersonntag (evangelisch, katholisch, altorientalisch)

18. April: Ostermontag (evangelisch, katholisch, altorientalisch)

22. April: Karfreitag (orthodox – n. julianischem Kalender))

23. April: Karsamstag (orthodox)

24. April: Ostersonntag (orthodox)

25. April: Ostermontag (orthodox)

28. April: Nacht der Bestimmung/Laylat al-Qadr (islamisch)

Mai

2. bis 3. Mai: Fest des Fastenbrechens/ʿĪd al-Fiṭr (islamisch)

18. bis 19. Mai: 33. Omer/La baOmer (jüdisch)

26. Mai: Christi Himmelfahrt (evangelisch, katholisch, altorientalisch)

 

Juni

2. Juni: Christi Himmelfahrt (orthodox)

4. bis 6. Juni: Wochenfest/Schawuot (jüdisch)

5. Juni: Pfingstsonntag (katholisch, evangelisch, altorientalisch)

6. Juni: Pfingstmontag (katholisch, evangelisch, altorientalisch)

12. Juni: Pfingtsonntag (orthodox – gesamt)

13. Juni: Pfingstmontag (orthodox)

16. Juni: Fronleichnam (katholisch)

 

Kalendertraditionen

  • Jüdischer Kalender
  • Julianischer Kalender
  • Gregorianischer Kalender
  • Islamischer Kalender

 

Die Autorinnen und Autoren der Texte für den Interreligiösen Kalender, die auch für die Recherche zuständig sind, heißen: Dr. Niels Eggerz, Valerie Jandeisek, Mag.theol., PD Dr. Christian Lange, Antonia Öksüzoglu, M.A., und Dr. Ghassan El Masri.

 

Verwendete und weiterführende Literatur