Gesprächsreihe EIG

Eine gute Möglichkeit, Unterschiede und Gemeinsamkeiten der monotheistischen Religionen zu thematisieren, bieten Podiumsdiskussionen wie die „Erlanger Interreligiösen Gespräche“ (EIG). Die Reihe veranstaltet das BaFID gemeinsam mit der Stadtbibliothek Erlangen.

Den Auftakt der Veranstaltungsreihe bildete die Podiumsdiskussion zum Thema „Gut und Böse in Religion und Philosophie“. Weitere Veranstaltungen beschäftigten sich mit den Themen „Sexualität, Tabuisierung und Persönlichkeitsentwicklung aus interreligiöser Perspektive“ sowie mit „Inspiririert, diktiert, kanonisiert – Wie wird ein Text zur Heiligen Schrift?“.

 

Prof. Kuschel bei seinem Koran-Vortrag

Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Josef Kuschel (Tübingen) sprach vor 80 Zuhörern im Rahmen der „Erlanger Interreligiösen Gespräche“ über: „Der Koran. Erfahrungen eines Christenmenschen mit einem herausfordernden Buch“. Foto: Kirsten Waltert

 

Die Reihe der EIG wurde nach einer Corona-bedingten Pause am 17. Februar 2021 fortgesetzt. Das Thema: „Der Koran. Erfahrungen eines Christenmenschen mit einem herausfordernden Buch“. Der Referent: Prof. Dr. Dr. h.c. Karl-Josef Kuschel (Tübingen).