Ausblick BIK 2023: Interreligiöse Kompetenz in der Bildungsarbeit und Wertevermittlung

Symbolbild zum Artikel. Der Link öffnet das Bild in einer großen Anzeige.
Geplant ist im Sommersemester 2023 beim Themenkomplex der interreligiösen Bildung und Wertevermittlung auch den vor- und außerschulischen Bereich zu beleuchten. Foto: pixabay

Unter dem Namen „Bayerisches Interreligiöses Kolleg“ (BIK) veranstaltet das Bayerische Forschungszentrum für Interreligiöse Diskurse (BaFID) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) jedes Sommersemester eine thematisch orientierte Ringvorlesung. Zum Auftakt im Sommersemester 2021 ging es um Grundlagen interreligiöser Diskurse. Das Thema im Sommersemester 2022 lautete „Vorstellungen vom Paradies in Judentum, Christentum und Islam“ (Programm). Im Sommersemester 2023 sollen  „Interreligiöse Kompetenz in der Bildungsarbeit und Wertevermittlung“ im Fokus stehen (Vorläufiges Programm).

Neun Referierende, die an der FAU sowie den Universitäten Potsdam, Paderborn, Köln, Tübingen, Heidelberg und München forschen, stellten im Sommersemester 2022 Paradiesvorstellungen aus Sicht des Judentums, des Christentums und des Islams vor. Außerdem wurde das Thema aus kunstgeschichtlicher, literarischer, kultureller und politischer Perspektive beleuchtet. Die Moderationen übernahmen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der FAU. Kooperationspartnerin war die Volkshochschule Erlangen. Die Vorlesungsreihe (alle Themen in der Pressemitteilungwurde aufgezeichnet und ist in einer eigenen Playlist auf dem YouTubeKanal des BaFID abrufbar ebenso wie bisherige BIK-MitschnitteDas BIK 2021 rundete eine Abschlussdiskussion, ausgerichtet in Kooperation mit der Stadtbibliothek Erlangen im Rahmen der „Erlanger Interreligiösen Gespräche“, am 13. Juli 2021 ab. Die hybride Veranstaltung kann hier angesehen werden.